Gut zu Fuß, Gut zu #Rad

Mobil ohne Auto, Berlin Training
Wer glaubt, dass es bei dem bundesweiten Aktions#tag „Mobil ohne Auto“ ausschließlich um seinen zweirädigen Begleiter geht, der irrt. (c) Fotos Free Redam

Fahrrad-Demonstrationen, Straßensperren und andere Aktionen wollen die Aufmerksamkeit unseres inneren #Schweinehundes auf umweltfreundliche #Alternativen lenken. Baden Württemberg konnte in den vergangenen Jahren die meisten #Erfolge vermerken, denn dort griffen die meisten Menschen auf das Fahrrad oder öffentliche Verkehrsmittel zurück.

Viele Bürger wünschen sich mehr als eine erfreuliche #Sonntagsrealität, viele wollen mit diesem Aktionstag ein Umdenken in der #Politik herbeiführen. Besonders in Städten sind Autos wegen der entnervenden Parkplatzsuche schon längst kein schnelles Fortbewegungsmittel mehr. Straßen#bahnen oder Busse wären oft hilfreicher, nur leider wartet man in #deutschen Städten nach wie vor auf Verbesserungen des öffentlichen #Nahverkehrs. Deshalb greifen wohl immer mehr Pendler auf Carsharing zurück, um ihr Auto an manchen Tagen nicht benutzen zu müssen.

Die niederländische Stadt Groningen hat ein auf Fahrradfahrer ausgerichtet Verkehrskonzept, für das sie weltweit Anerkennung findet. Teile der Innenstadt sind für Autofahrer nicht zugänglich, sodass diese oft einen zeitraubenden Umweg über den Stadt#ring in Kauf nehmen müssen. Mit dem Drahtesel sind die Einwohner oft um einige Minuten schneller. Ladenbesitzer, die anfangs finanzielle Einbußen befürchteten, sind Profiteure dieser unkonventionellen Regelung. Allerdings sind jetzt so viele zu Rad in der Kleinstadt unterwegs, dass sich Fußgänger bedroht fühlen und Vorplätze von Geschäften zu Parkplätzen der Drahtesel verwaisen. Doch die Stadtregierung will die Situation sowohl für alle mit Untergrundparkplätzen ver#bessern. Darüber hinaus wollen sie Fahrradwege mit Erdwärme beheizen, damit die Groninger trotz #Frost weiterhin zum Rad greifen. In Groningen herrscht die Divese, „um das Fahrrad zu fördern, darf man das Autofahren nicht komplett verbieten“ (de Rook, Bürgermeister der Stadt Groningen).

In Berlin findet zur Zeit ein #Volksentscheid darüber statt, die #Radinfrastruktur auszubauen und zu verbessern.

Mehr Infos unter:
http://www.kultur-und-sprache.de
http://www.englischkurse-england.de
http://www.berlin-training.eu
http://www.sprich-deutsch.de
http://www.spanish-training.com
http://www.italianoitaliano.com

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s