Den Nationalen Aktionsplan Bildung für nachhaltige Entwicklung mitgestalten! Am 15.2.2017 startet unter in-aktion.bne-portal.de. die Onlinekonsultation.

www.inebb.de
Die UNESCO hat 2015 mit dem Weltaktionsprogramm (WAP) Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) dazu aufgerufen, nachhaltiges Denken und Handeln in allen Bildungsbereichen zu stärken. (C) http://www.bmbf.de

 

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung, das das Weltaktionsprogramm in Deutschland federführend umsetzt, hat dazu eine nationale Plattform und begleitende Gremien eingerichtet.

Mit dem nationalen Aktionsplan BNE werden Handlungsfelder mit konkreten Zielen und Maßnahmen zur strukturellen Verankerung von BNE erarbeitet und im Sommer 2017 verabschiedet. Vom 15. Februar bis 15. März 2017 werden die Ziele des nationalen Aktionsplans in einer Onlinekonsultation vorgestellt und interessierte Bürgerinnen und Bürgern eingeladen, diese zu bewerten.

Darüber hinaus können eigene Vorschläge für Maßnahmen zur Umsetzung der Ziele eingebracht und diskutiert werden.

Bringen Sie Ihre Anregungen und Ideen unter in-aktion.bne-portal.de. ein und helfen Sie mit, Bildung für nachhaltige Entwicklung in Deutschland in die Breite zu tragen!

Weitere Ansprechpartner zum Thema Nachhaltigkeit:

http://www.berlin-training.eu

https://www.xing.com/profile/Ralf_Lemp

http://www.inebb.de

http://www.bit.ly/nachhaltige_berufsbildung

Advertisements

New in Berlin? Die Anmeldung/ Registration in Berlin – KOSTENLOS/for free (http://clubglobals.com/anmeldung/)

LEMPtraining_Registration_Berlin_Hilfe_kostenlos
Do you need help with your registration / Anmeldung? We have the solution for all the new people who are start to live in Berlin. The registration is very boring and not a part of the expectations. Boring forms, long wait and most of the time no English help from the German ‘’Bürgeramt’’. (C) Ben White

 

#NewInBerlin?

What to do? Well, we can help you! We create a Bot, a messenger bot on Facebook. The CG-Bot.  This Bot will help you by asking the questions who you need for your registration form. For example; the bot will ask you for your new address, you type it on your phone, iPad or laptop and the bot will process the form. You can use this application on Facebook Messenger. Just search for ‘’Club GLOBALS’’ and the bot will start asking you questions.

Four easy steps will help you to complete your register form! Because we are also in the start and beginning of this amazing idea, we offer you free support at our office. You can book a slot with us on http://clubglobals.com/anmeldung/, bring your personal information and we will welcome you to our office! We will explain you, what else you need to do to get your full registration and how to make an appointment at ‘’die Bürgeramt’’

If you become curious about what we are doing, do not hesitate to look at our social media’s or contact us for questions!

Click on the link here to book an appointment now FOR FREE!

http://clubglobals.com/anmeldung/

We are looking forward to hearing from you!

„Welt im Aufbruch“: Wie #zukunftsfit sind #Organisationen und #Führungskräfte? (www.anders-wirtschaften.eu)

LEMPtraining_Anders_Wirtschaften_Fuehrungskraefte_Unternehmen_Zukunft
(C) Mike Enerio

#Buchpräsentation in #Berlin mit den Autoren!

„Anders #wirtschaften – Integrale #Impulse für eine plurale #Ökonomie“ (www.anders-wirtschaften.eu)

Am Abend des 10. Januar 2017 diskutieren Katharina Daniels, Jens Hollmann und Uwe Schneidewind darüber, wie eng #gesellschaftliche, organisationale und #individuelle Transformations#prozesse miteinander verwoben sind und wechselseitig voneinander profitieren können.

Anmeldungen zur Buchpräsentation richten Sie bitte an: email kristina.wagner@wupperinst.org ;Wuppertal Institut für #Klima, #Umwelt, #Energie GmbH, 10178 Berlin

Das 21. Jahrhundert erlebt eine #Welt im #Umbruch – ökonomisch, ökologisch, #sozial. Die Forderung nach einer „großen Transformation“ prägt die aktuelle gesellschaftliche #Debatte. Sie stellt in besonderem Maße Anpassungs#herausforderungen an Organisationen und deren #Führung. Dennoch sind die Debatten über gesellschaftliche Transformation auf der einen und von Organisationen und Führung im Aufbruch auf der anderen Seite kaum miteinander verbunden.

Das Buch „Anders wirtschaften“ baut #Brücken und verknüpft diese #Perspektiven miteinander. Es verbindet die Arbeit von Think Tanks der gesellschaftlichen #Transformation, wie dem Wuppertal Institut für Klima, Umwelt und Energie, mit den #Konzepten führender Begleiterinnen und Begleiter moderner Organisations- und Führungsprozesse.

LEMPtraining_Anders_Wirtschaften_Führungskräfte_Zukunft

Die Buchpräsentation übernehmen:  Prof. Dr. Uwe Schneidewind, Mitautor, Präsident des Wuppertal Instituts für Klima, Umwelt Energie  Jens Hollmann, Herausgeber und Autor, Berater für Organisations- und Führungskräfteentwicklung in Transformationsphasen  Katharina Daniels, Herausgeberin und Autorin, Kommunikations- und PR-Beraterin Moderator: Douglas F. Williamson (Collective Leadership Institute)

Diskussion moderiert von Douglas F. Williamson Ausgewählte Leitfragen für die Diskussion:  Führt die Komplexitätssteigerung des Managementumfeldes durch ökologische und gesellschaftliche Herausforderungen zu einer neuen Dimension der #Komplexität oder ist sie mit dem bestehenden Instrumentarium eines agilen #Managements zu beherrschen?  Haben nur noch Missionsorientierte Unternehmen eine Zukunft und bieten nur noch diese Unternehmen Mitarbeiterinnen und Führungskräften eine ausreichende „Sinn“-Perspektive?

Wie stellen sich die Organisations- und Führungsherausforderungen in den besonders disruptiven Transformationsbranchen dar (wie z.B. der Energiebranche, der Automobilbranche)?  Was haben Unternehmen wir RWE, E.ON oder VW im Hinblick auf ihre Organisations- und Führungsprozesse falsch gemacht?  ….

Drei #Kurzvorträge von jeweils ca. zehn Minuten:

Erstvortrag Prof. Dr. Uwe Schneidewind: „Pathologien aktuellen Wirtschaftens“ Wie schlagen die aktuellen gesellschaftlichen, ökonomischen und ökologischen Umbrüche auf Unternehmen und #Konsumenten durch? Wo stoßen herkömmliche Geschäftsmodelle an ihre #Grenzen und was bedeutet das für die Geschäftsmodelle der Zukunft? Wie kann #Wachstum neu konnotiert werden? Wie gelingt Geschäftsmodellresilienz?

Zweitvortrag Katharina Daniels: „Gelebte Lösungen im Kontext der Organisation“ Analyse der organisationalen Energie- und Seelenlage; Einbindung der versteckten Communities zwischen den Kästchen des Organigramms in die Organisationsentwicklung (Urban Gardening im Unternehmen); ein neues Betriebssystem für Organisationen (Holacracy) mit einer Transformation von personenbezogener zu aufgabenbezogener Hierarchie.

Abschlussvortrag Jens Hollmann: „Leadership in einer VUCA-Welt“‘ Zunehmend ist die Lebenswirklichkeit der Führungskräfte und des Managements geprägt durch VUCA Faktoren (Volatilität, Unsicherheit, Komplexität und Mehrdeutigkeit). Unzählige Managementtautologien liefern wenig nachhaltige Ansätze für den erforderlichen Shift von einer wachstumsorientierten und komplizierten zu einer komplexen Postwachstumsgesellschaft. Es braucht keinen Seismographen, um die Bedeutsamkeit von Co-Creation, #Selbstverantwortung und #Selbstentwicklung als Voraussetzung #agiler #Potentiale in Führung und Organisation zu erkennen. Eine angemessene Resonanz auf die Herausforderungen spiegelt sich in der Führung heute gleichermaßen im Verhalten wie in der Haltung.

Wer sich noch für die Buchpräsentation in Berlin anmelden möchte, wendet sich bitte an: kristina.wagner@wupperinst.org

Wir freuen uns auf Sie!

Zwischen #Schadenfreude und #Weltschmerz – Deutsche #Wörter im Englischen

LEMPtraining_Deutsche_Woerter_im_Englischen
Jeder von uns kennt die deutschen Lehnwörter „kindergarden“ oder „#wanderlust“ im Englischen. Aber es gibt noch mehr ursprünglich deutsche Wörter im Englischen, genauso, wie es auch englische im Deutschen gibt. (C) Greg Raines

 

Lange Wörter, ein Hoch aufs Deutsche?

Wer kennt sie nicht, die unsinnigen #Buzzfeed Listen, die einzigartige Ausdrücke aus fremden Sprachen zusammenfassen, die so im Englischen nicht existieren. Ein besonders beliebter deutscher Kandidat jener Ach-hätten-wir-doch-Ausdrücke ist der Begriff „#Fernweh“.

Eine Überraschung stellen dagegen Wörter, wie „doppelgaenger“, „schadenfreude“ oder „poltergeist, dar, die sich, laut dem #Oxford #Dictionary, längst im englischen Wortschatz eingenistet haben. Anscheinend ist die Eigenart des Deutschen, lange Wörter wider Willen bilden zu können, beliebter als sich so manch ein Brite oder #Amerikaner eingestehen möchte.

Daneben sind schwermütig klingende Wörter wie „#Zeitgeist“ oder „Weltschmerz“ hoch geschätzt. Kein Wunder, immerhin sind deutsche Philosophen beliebte Forschungsobjekte an amerikanischen oder kanadischen Universitäten. Um Hegel, Kant, Arendt und Co lesen und verstehen zu können, pauken die dortigen Studenten sogar Deutsch. Aber nicht so wie wir Englisch lernen, zur Kommunikation, sondern wie wir Latein lernen, als reine Übersetzungssprache. Wenn die Studenten es dann nach #Deutschland oder #Österreich schaffen, reden sie lieber Englisch. Schade eigentlich.

Was soll das alles?

Aber ist es tatsächlich die Präzision des Deutschen, die einige in der Neuen Welt oder auf der Insel missen? Oder ist es ihre Länge, die deutsche Begriffe so attraktiv in amerikanischen Ohren klingen lassen? Vielleicht schmunzeln die meisten schlichtweg nur über den Klang einiger Ausdrücke, was die Beliebtheit solcher Wörter wie „kitsch“, „kaput“, „schnapps“ oder einem übertrieben lautem „#NEIN“ erklären würde. Ich wette mit dir, lieber Leser, dass sich deine Lippen zu einem Grinsen verziehen, sobald du diese Wörter mit einem amerikanischen Akzent aussprichst!

Wahrscheinlicher ist es, dass je nach Notwendigkeit oder Absicht eine Mischung aus all diesen Gründen zum Tragen kommt. Zum Beispiel gibt es bei dem Wörtchen „kitsch“ schlichtweg kein englisches Äquivalent. Bei einem Wort wie „schnapps“, im Duden besser unter „Schnaps“ bekannt, sieht es schon anders aus. Die englische Alternative lautet „liquor“. Dennoch neigen einige dazu, lieber „schnapps“ anstelle von „liquor“ zu sagen. Bei einem Kräuterschnaps wie #Jägermeister fühlen sich die meisten anscheinend wohler, das Gesöff „schnapps“ zu schimpfen.

#UnitedStates auf deutsch?

Ganz bestimmt aber versteckt sich der Grund für die Vorliebe der Amerikaner nicht in dem Ammenmärchen, dass Deutsch beinahe die Amtssprache der #USA geworden wäre. Denn eine Abstimmung über die künftige Amtssprache der Vereinigten Staaten kann, wie der #Yeti, ins Reich der Märchen verbannt werden. Zwar gab es einen Antrag die frisch verfassten Gesetzestexte der USA ins Deutsche zu übersetzen, um den deutschen Neuankömmlingen aus den deutschen Landen die #Integration zu erleichtern, doch den hat das Repräsentantenhaus 42 zu 41 abgelehnt.

Sie sind schon ein merkwürdiges Völkchen die #Migranten auf der anderen Seite des Teichs. Auch wenn es für uns manchmal schwer nachvollziehbar ist, warum ein Wörtchen wie „kaputt“ lustig sein soll, kann man ihnen doch einfach diesen Scherz erlauben, sie nehmen ihn sich sowieso.

Um sein Englisch aufzubessern, braucht es mehr als einen guten #Sprachkurs. Wir bieten Dir die Möglichkeit, #ProperEnglish in Südengland in #Portsmouth oder #Plymouth zu lernen. Lebe dort in einer Gastfamilie oder einer Studentenresidenz und lerne die Kultur und die Leute #Englands hautnah kennen. Mache #2017 zu DEINEM Jahr!

Alle Informationen zu unseren Englischkursen in Portsmouth und Plymouth gibt es hier: http://www.englischkurse-england.de

Wo Du uns auch besuchen kannst:

http://www.berlin-training.eu

http://www.sprich-deutsch.de

http://www.spanish-training.org

http://www.academia-malaga.com

http://www.italianoitaliano.com

Auf einmal Wossi

riccardo-annandale
Im Geschichtsunterricht waren sie immer die Bösen, #heute kann man, um ehrlich zu sein, mit dem Begriff „Ossi“ wenig anfangen. Um das zu ändern, habe ich mich für ein Studium im Osten entschieden. So wurde ich zu einem im Osten lebenden Wessi, kurz Wossi. (C) Ricardo Annandale

 

Klischee, Realität und irgendetwas dazwischen

Neben der Möglichkeit ein anderes Stück #Deutschland kennenzulernen, lockte natürlich
auch die Aussicht in einer günstigen Großstadt wie #Dresden oder #Leipzig leben zu
können. In meiner Vorstellung entstand ein unbeschwertes #Bild meines künftigen
Ost-#Lebens, das von billigen Mieten in den angesagtesten Stadtteilen und niedrigen
Getränkepreisen in #herrlich ranzigen #Clubs gespickt war. Die Sache mit den Getränken
traf stellenweise zu. Dennoch übertrifft eine #lokale, #faire Limo ein kapitalistisches
Süßgetränk, wie #CocaCola, preislich, und wir Ossis und Wossis zahlen gerne den einen
Euro mehr, für eine #bessere #Welt versteht sich.
Apropos Klischees. Bei meiner Ankunft wurden meine vorurteilsbehafteten Erwartungen
enttäuscht, weil ich weniger #Ronnies, Mandys oder Cindys getroffen habe als erwartet.
Aber in seltenen Fällen entspricht dieses Klischee der Realität. Wenn mir dann ein Ronnie
über den Weg läuft, unterdrücke ich bis heute ein Grinsen. In solchen #Momenten ärgere
mich insgeheim über mich selbst, dass ich nach all den Jahren in meine alten Denkmuster
zurückfalle.

Billige Wohnungen im Kiez – das Ende eines Traums

Wohnungen mit Kohle zu wärmen, das klingt herrlich nach Osten. Allerdings ist die
Gentrifizierung auch an den Grenzen zu #Polen oder Tschechien angekommen. Ein
Kohleofen erwärmt alte Häuser mit wunderschön hohen Decken genauso gut, wie eine
Zentralheizung, aber die erzeugte Wärme ist anders, sie fühlt sich richtig gemütlich, ja
heimelig an. Wenn wirklich jedes #Haus dem Sanierungswahn zum #Opfer gefallen ist, und auch diese antiquierte Heizform ausgestorben ist, wird sie bestimmt nicht nur mir fehlen. Mit ihr verschwindet auch der für #Studenten, junge #Familien und Geringverdiener erschwingliche Wohnraum in attraktiven Vierteln. Schade eigentlich.

Und heute so?
Wer heute durch den Osten fährt, bemerkt neben leeren und einwandfreien Autobahnen,
dass Helmut Kohl Recht behalten hat: Die Landschaft blüht.
Zur Nachwendezeit war ich noch zu jung, um diesen rasanten Entwicklungsprozess
wahrzunehmen. Wahrscheinlich hätte er mich, wie der Rest der Wessis, gar nicht
interessiert. Aber ich sehe sie jetzt blühen und genieße ein #Wochenende im Thüringer
Wald oder in der Sächsischen #Schweiz genauso, wie eines im Schwarzwald oder dem
Siebengebirge. Diese Naherholungsgebiete garantieren Wanderspaß, der weniger als eine
Stunde von der nächsten Großstadt entfernt ist.
In den Städten wiederum sind die hippen Studenten-/Familienviertel #progressiv und
wecken die Neugier auf alternative Lebensmodelle. Bei dem Begriff #Bio schwingt in
Dresden oder Leipzig nach wie vor eine idealistische Vorstellung mit. Hier überwiegt immer noch die Vorstellung einiger, dass mit verändertem Konsumverhalten Einfluss auf die Lebensmittelindustrie ausgeübt werden kann. Hier spielt das Geltungsbedürfnis keine Rolle, sich mittels seiner Ernährung gesellschaftlich zu profilieren.
Generell ist mein Leben im Osten wesentlich entspannter, als ich es aus meiner West-#Heimat kenne. Der Umgang miteinander ist offener, man spricht miteinander über alles.

Schade nur, dass ich dieses Gefühl mit so wenigen teilen kann, denn nach wie vor bin ich
diejenige die Familie und Freunde im Norden, Westen oder Süden der Republik besucht. Es
scheint, als ob sich immer noch viel zu wenige für den Osten interessieren.

Osten und Westen sind heute nur noch geografische Angaben. Besuche einen #Deutschkurs in Deutschland oder Österreich,  erweitere dein Sprachwissen und werde ein Teil der deutschen Kultur!

Wo Du uns auch besuchen kannst:

http://www.berlin-training.eu

http://www.sprich-deutsch.de

http://www.spanish-training.org

http://www.italianoitaliano.com

http://www.academia-malaga.com